das Neueste vom Tage
E-Gitarren-Bastelspaß
Island 2016
Canada 2015
Oslo-Bergen 2014
Tag 2 - 12.01.2014
Tag 3 - 13.01.2014
Tag 4 - 14.01.2014
Tag 5 - 15.01.2014
Norwegen März 2013
Norwegen Nov. 2012
Norwegen März 2012
Norwegen Okt. 2011
Grönland 2011
Norwegen 2010
Norwegen 2007
Norwegen  2006
MITTELMEER 2006
Norwegen 2005
Zoobilder
IMPRESSUM
Gästebuch


3. Reisetag - Montag,  13. Jan. 2014

Lt. Tagesplan sollte die TROLLFJORD Kristiansand bereits um 6h morgens erreichen, wegen der Dunkelheit also überhaupt kein Grund, früh aufzustehen. Gegen 9h gab es Frühstück für mich. Das Wetter sah hm-mäßig aus....

Man hätte heute von 14.30h bis ca. 18.00h einen Besuch im Zoo von Kristiansand mitmachen können. Aber Kosten von 75 € ?? Das war mir zu happig, zumal ich mit den hier zu Hause  umliegenden Zoos Köln/Wuppertal/Duisburg/Münster und Krefeld gut bedient bin. Die, die mitgefahren sind, waren aber sehr zufrieden mit dem Ausflug, denn im dichten Schneetreiben wurden speziell die Tiere der arktischen Regionen besucht und bei der Fütterung der Polarfüchse durfte man mit ins Gehege.Ich verbrachte die Zeit nach dem Frühstück mit Kabinenbesichtigungen, schloss mich quasi der Völkerwanderung der Besuchergruppen an. Auch in Kristiansand war "Tag des offenen Schiffs" und entsprechend viel los. Es gab ein Preisausschreiben, bei dem witzigerweise die Fragen in verschiedenen Kabinen zu finden waren. Damit war sichergestellt, dass die Besucher wirklich durchs ganze Schiff mussten und nicht etwa mit vorhandenem Wissen evt. Fragen auf dem Abgabezettel beantworten konnten. Mal die noblen Suiten in Ruhe zu besichtigen war schon interessant, die eine hatte sogar eine eigene Gästetoilette.

.

Gegen 11h wurde das Licht besser und ich bin in Kristiansand etwas spazieren gegangen. Mittagessen würde es bis 15.30h geben. Die Schuhspikes hatte ich mit, beim nächsten Mal sollte auch die Windschutzbrille auf Landausflug sein. Der feine Graupel/Schnee wurde vom starken Wind fast waagerecht durch die Luft getrieben und tat in den Augen fies weh, ließ aber bald deutlich nach.

..

In dem Städtchen war ich auch im Dom, der im neu-gothischen Stil gebaut ist und 1885 (nachdem die Vorgänger-Kirchen jeweils niedergebrannt sind) geweiht wurde. Beeindruckt hat mich der große Holzanteil im Inneren. Ein paar Minuten der Ruhe nach dem Kerzchenanzünden für alle meine Lieben tat mir gut. Nun ging es zurück zum Schiff, gestärkt mit einem fantastisch gut schmeckenden Rosinboller aus einer Konditorei, der war einsame Spitze.

.

Direkt in der Nähe des Kais der TROLLFJORD besucht ich noch das Kilden Performing Arts Center, ein Kulturhaus, das seit 2012 auf einem Brachgelände im ehemaligen Industriehafen steht. Hier wurden fast alle städtischen Kunst- und Kultur-Institutionen unter einem Dach versammelt. Es hat eine spektakuläre Fassade, in Form einer Welle aus Holz, während die anderen 3 Gebäudeseiten eine schwarze Aluminium-Fassade haben.

..

.

Gegen 14h war ich wieder an Bord und das Restaurant schon erfreulich leer. Ob die Küche dies als Feierabendsignal auffasste??? Jedenfalls waren einige Speisen (Fisch und Fleisch) schon aus und es dauerte ewig mit der Nachlieferung. Ich tröstete mich mit Salat und leckerem Gemüse bis zum nahtlosen Übergang zum 3-Gänge-Dessert.

Gegen 17h war mir nach Kaffee, wobei der Automat den Porzellanbecher nur halb voll machte. Ich dürfe mir Kaffee nachholen, beschied mir die nette Service-Kraft, mit der ich schon so manch nette kleine Unterhaltung auf Norwegisch geführt hab. Beim Bezahlen seh ich aus dem Augenwinkel einen großen Teller mit Waffeln und einem Vermerk: "frisch gemacht". Wer kann da schon dran vorbei???? Ich nicht, also... "Nein, nein, warte einen Moment, die sind zwar frisch, aber ich mach eine ganz frisch für dich". Wie toll war das denn???
Dann war Warten auf Abendessen angesagt. 19.20h ging es los, 20.45h waren wir an unserem Tisch fertig und irgendwie leerte sich das Restaurant ziemlich zügig, denn es gab etwas Bewegung im Schiff. Der russische Pianist in der Bar musste auf meinen Applaus verzichten, machte ihm sicher nichts.


Die Nacht wird relativ kurz für mich, bereits gegen 8h ist die Einfahrt in den Lysefjord und gegen 8.45h wird der Prekestolen erreicht. Also 7h Frühstück. Gute Nacht. 

Hier geht es zum nächsten Tagesbericht.