das Neueste vom Tage
E-Gitarren-Bastelspaß
Island 2016
Canada 2015
Oslo-Bergen 2014
Norwegen März 2013
Norwegen Nov. 2012
Norwegen März 2012
Norwegen Okt. 2011
03.10.2011, Tag 1
04.10.2011, Tag 2
05.10.2011, Tag 3
06.10.2011, Tag 4
07.10.2011, Tag 5
08.10.2011, Tag 6
09.10.2011, Tag 7
Grönland 2011
Norwegen 2010
Norwegen 2007
Norwegen  2006
MITTELMEER 2006
Norwegen 2005
Zoobilder
IMPRESSUM
Gästebuch


Tag 1, Montag, 3. Oktober 2011

Endlich mal ein Reisestart nicht mitten in der Nacht. Das war aber auch nicht gut, denn so hatte das Reisefieber mehrere Stunden Zeit, mir jedweden Appetit zu verderben und für ordentliche Übelkeit zu sorgen.
Wie üblich verschwand das erst nach dem Einchecken am Flughafen.

Der Flug Düsseldorf - Kopenhagen klappte so hervorragend, dass wir bereits 20 Minuten früher als angesagt landeten. So konnte ich nach schnellem Blick auf einen der Anzeigemonitore von der Ankunft bei den C-Gates zum nächsten A-Gate im Terminal 2 laufen.
Und merke erst dort, dass was nicht stimmt. Ich hatte nämlich beim Blick auf die Anzeige die falsche Abflugzeit im Kopf (15.25 statt 15.35h) und war jetzt am falschen Gate, um dann festzustellen SK460 15.35h CANCELLED.

Das stand nämlich auf dem Monitor daneben.

Was nun? Ich hatte keine rechte Vorstellung, wie und wo es nun weitergehen würde, aber ein netter Mitarbeiter beschrieb mir das weitere Procedere und den Weg zum Transfer Center als nächsten Anlaufpunkt für mich. Ich hatte also einen Fußweg von ca. 8 Minuten vor mir (lt. Angabe auf dem Lageplan), nicht ganz die zuvor gelaufene Strecke wieder zurück.....
Dort angekommen, galt es erstmal eine Nummer am Automaten zu ziehen, nach der an den wenigen besetzten Schaltern dann der Aufruf erfolgt. Als ich nach einer gefühlten Stunde Warten (waren aber wohl nur gut 15 Minuten) dran war, erhielt ich ohne große Worte eine neue Boarding Karte für den Flug um 16.05h mit der freundlichen Aufforderung, wieder quer durch den Flughafen nun zu einem der B-Gates zu laufen......

Der neue Flug ging 16.05h und kam um 17.25 an. Wer Oslo kennt, der weiß, dass es manchmal dauert, bis das Gepäck bei der Ausgabe ankommt. Ich war froh, am Gepäckband direkt einen SAS-Schalter zu sehen und schilderte mein Zeitproblem. Die Dame war sehr nett, aber ihr einziger (vielleicht) brauchbarer Vorschlag, nicht auf den Koffer zu warten und direkt zum Abflug zu spurten, den Koffer als verlustig zu erklären und auf dessen Nachlieferung zu warten, konnte mich nicht richtig reizen  .
Aber just in diesem Moment setzte sich das Gepäckband in Bewegung und als 2. Gepäckstück kam tatsächlich mein Koffer. Unglaublich. Um 17.30h hatte ich tatsächlich meinen Koffer (Wahnsinn für Oslo). Jetzt aber im Sturmschritt rauf  und an die lange Schlange zur Gepäckaufgabe anschließen und um 17.50h war ich dran, ich stand zum Kofferabgeben am Schalter - passt natürlich gut, wenn der Flieger um 17.55h geht - der Security-Check und Marsch zum Abfluggate auch noch vor einem liegt......

Also wieder zu einem Schalter, und das Ergebnis?

Ich kann auf SAS-Kosten in Oslo übernachten und morgen zur gleichen Zeit fliegen ((und der Trollfjord hinterherwinken.....) neee, nicht wirklich, oder????
Irgendwie mit anderen Zwischenstops am nächsten Tag nach Kirkenes rechtzeitig für die Schiffsabfahrt zu gelangen war auch nicht möglich.
Der gute Mann am Schalter guckte mich etwas entgeistert an, als ich ihm sagte, er möge prüfen, ob in der heutigen Spätmaschine nach Tromsø noch Platz für mich ist und ob es egal ist, ob SAS mein Hotel in Oslo oder Tromsø bezahlt, und wenn ja, welches Hotel und falls Thon, dann soll er im Thon direkt 2 Nächte reservieren, denn dann wäre Tromsø die einzig vernünftige Möglichkeit, an und auf das Schiff zu gelangen.
Ende vom Lied ????? Ich erhielt 2 Verzehrgutscheine  für die Zeit bis zum Abflug um 22.00h, eine neue Bordkarte und die Info, dass Gutscheine für Hotel (wobei SAS nur 1 Nacht bezahlen würde) und Taxi am Schalter in Tromsø für mich bereit liegen würden.

Hach, wie schön, ich freu mich - ich mag Tromsø doch so gerne.

Übrigens: Irgendwie verspürte ich überhaupt keinen Frust über die Situation, ich hatte zudem auch einen Heidenspaß, dass ich seit der Landung in Oslo ununterbrochen Norwegisch gesprochen hatte und dass es so gut ging, dass ich meine Vorschläge und Wünsche wegen der Weiterreise auch auf Norwegisch gut "an den Mann gebracht" habe.

Jetzt fiel mir aber auf, dass ich doch was vergessen hatte, ich hatte die Tel-Nr. vom Schiff nicht mit, aber die von Odd von meinem Reisebüro, der fast nicht glauben wollte, wie sich mein Reiseverlauf geändert hatte. Er würde also auf dem Schiff Bescheid sagen, dass ich in Kirkenes nicht an Bord kommen würde sondern in Tromsø.
Die Zeit bis zum Abflug kriegte ich, auch dank der Verzehrgutscheine und der Unterhaltung mittels Netbook und Musik via Handy-MP3player prima rum.

Kurz vor Mitternacht waren wir dann nach 95 Minuten Flugzeit in Tromsø gelandet. Und alleine der Anflug bei klarem Wetter mit der beleuchteten Eismeerkathedrale ist doch schon einfach nur KLASSE  . Am Schalter erhielt ich von einer freundlichen jungen Frau die Gutscheine und per Taxi ging es dann zum Thon. Als ich sah, wo das Taxi langsam ausrollte, durchfuhr mich ein Schreck. Das war doch hier das Thon, wo ich schon mal wegen des grottigen Zimmers geflüchtet bin........... aber ... puuuuh..... hier war jetzt ein neues Thon, hell freundlich, gefiel mir super.

Nach ein paar Mails und Info ans Forum dank kostenlosem WLAN fiel ich dann total groggy aber irgendwie auch glücklich gegen 1/2 2 ins Bett.

Zum Bericht über den nächsten Tag geht es hier.