das Neueste vom Tage
E-Gitarren-Bastelspaß
Island 2016
Canada 2015
Oslo-Bergen 2014
Norwegen März 2013
Norwegen Nov. 2012
Norwegen März 2012
Norwegen Okt. 2011
03.10.2011, Tag 1
04.10.2011, Tag 2
05.10.2011, Tag 3
06.10.2011, Tag 4
07.10.2011, Tag 5
08.10.2011, Tag 6
09.10.2011, Tag 7
Grönland 2011
Norwegen 2010
Norwegen 2007
Norwegen  2006
MITTELMEER 2006
Norwegen 2005
Zoobilder
IMPRESSUM
Gästebuch


Tag 3 - Mittwoch, 5. Oktober 2011

Heute sollte es eigentlich ein fauler Tag werden, nichts besonders war geplant, denn mein Tag würde ja ziemlich lang dauern. Aber leichte blaue Himmelsstellen flüsterten "Storsteinen, Storsteinen" in mein Ohr.
Und was hab ich gemacht?
Koffer gepackt, im Lagerraum des Hotels deponiert, etwas in der Stadt und am Kai langgelaufen

und dann in den Bus und ab zum Fjellheisen. Dort war zu merken, dass die Touri-Saison eigentlich vorbei ist. Auf dem Parkplatz standen 4 oder 5 Autos und das Café oben hatte geschlossen. Die handvoll Besucher verloren sich dort oben, die Sonne schien, kein Wind, zwar kalt, aber guuut aushaltbar.

So gut, dass ich nach mehr als 2 Stunden dort gar nicht überlegen musste, noch länger zu bleiben, um die Einfahrt der nordgehend Hurtigrute von dort oben zu beobachten.
Und wer kam dann um die Ecke?? Die MS MIDNATSOL !


Und die Konsequenz davon?

Von Deck 9 hatte man auch einen guten Blick auf die Bauarbeiten für den neuen Kai.

Kurz vor 18h bin ich wieder runter vom Schiff (ich war der irrigen Meinung, sie würde um 18h ablegen). Wie ich später las, legt sie 18.30h ab, aber heute trödelte sie bis 18.50h rum und machte die Jungs von einem großen Küstenwache-Schiff ungeduldig, denn die konnten ihre Leinen nicht losmachen.

Natürlich wartete ich, bis sie unter der Brücke durchgefahren war

und ging dann wieder zum Hotel, dort in der Lobby war dann "Zeit rumkriegen" angesagt, was auch ganz gut gelang.

Kurz nach 23h, bei leichtem Nieselregen, bin ich dann zum Kai gelaufen. Es war ja wohl besser, sich dort ein wenig die Beine in den Bauch zu stehen als das Ankommen der MS TROLLFJORD zu verpassen, oder????????


Und dann kam sie (zwar etwas verspätet) und meine Gänsehaut war nicht wegen des Wetters.....
Das sieht sooooooo klasse aus, wenn das Schiff in langsamer Fahrt unter der Brücke durchfährt und dann die erleuchtete Eismeerkathedrale passiert und dann herumschwenkt zum Anlegen.

Ein paar Reisende verließen das Schiff und ein paar wenige stiegen zu. Ich wartete noch ein paar Minuten, aber dann ......... aber dann war mein erster wichtiger Schritt ins neue Lebensjahrzehnt mit dem Schritt an Bord der MS TROLLFJORD gemacht ...... jaja

Und sah oben vor der Rezeption sofort, wer Kapitän auf dieser Reise sein würde. Dort stand nämlich Tormod Karlsen, der das Kommando auf der MS FRAM bei unserer Grönland-Tour hatte.
An der Rezeption erklärte ich dann, wer ich bin. "Ojah, wir wollten die Kabine ab hier schon neubelegen, als du nicht in Kirkenes an Bord gekommen bist...... - wir kriegten erst heute Bescheid, dass du doch noch kommst." ????????? Schreck und Scherz in der frühen Morgenstunde......
Ich bekam einen Umschlag mit dem Vermerk "NOSHOW - Kommer i TOS" und - 1. Sitzung beim Abendessen und der Kabinenkarte für 429, in der ich dann auch schnell den Koffer verstaute und mich auf eine Runde durch das Schiff und hinaus auf Deck 9 machte.
Von Tromsø wegfahren und nicht an Deck sein ??????? Das geht ja überhaupt nicht !!!

So gegen 1/2 3 morgens hab ich das Licht ausgemacht. Irgendwie war ich doch müde...

Der Bericht vom nächsten Reisetag?      Hier !!