das Neueste vom Tage
E-Gitarren-Bastelspaß
Island 2016
Canada 2015
Oslo-Bergen 2014
Norwegen März 2013
Tag 3+4 - 10.+11.03.2013
Tag 5+6 - 12.+13.03.2013
Tag 7+8 - 14.+15.03.2013
Tag 9+10 - 16.+17.03.2013
Tag 11+12 - 18.+19.03.2013
Tag 13+14 -20.+21.03.2013
Tag 15 - 22.03.2013 -ENDE
Norwegen Nov. 2012
Norwegen März 2012
Norwegen Okt. 2011
Grönland 2011
Norwegen 2010
Norwegen 2007
Norwegen  2006
MITTELMEER 2006
Norwegen 2005
Zoobilder
IMPRESSUM
Gästebuch


letzter Reisetag - Freitag, 22. März 2013

Heute morgen gab es auch wieder zwei Weckzeiten - der Blick nach draußen veranlasste mich jedoch, auch die 2. im Bett abzuwarten.......

Nach dem Frühstück wartete Finn auf die Ankunft in Kiel......

Nach Verlassen des Schiffs gab es dann das große Verabschieden von den anderen Gruppenmitgliedern, durchaus mit leicht feuchten Augen  und nochmaligem gegenseitigen Versichern, wie großartig sowohl Reise als auch Gruppe waren.
 Übrigens waren mindestens 2 stille Hurtigforum-Mitleser in der Gruppe und einer meinte bei der Verabschiedung, jetzt wär ihm das mit dem Virus, also dem Hurtigrutenvirus, klar !!

Dann waren alle weg, die letzte Etappe der Heimreise antreten, bei mir dauert es noch was. Mir machen diese Wartezeiten ja nichts aus, es gibt immer viel zu sehen und man kann gemütlich die Gedanken bei den Eindrücken von der Reise vorbeischauen lassen. Stress auf dem letzten Stück könnte höchstens die Bahn noch kreieren, mal sehen....... mein Zug ab Kiel sollte kurz vor 17h gehen.

 Mittags war ich dann noch mit Forenmitglied Foerdesprotte zum Mittagessen verabredet und für mich war es ein schöner Reiseausklang, einem so wissbegierigen und vor allem geduldigen Zuhörer so zeitnah von meinen Reiseeindrücken zu berichten, bei leckerem Möhrengemüse mit Kartoffelpürree und Kalbsbratwürstchen, also nix maritimes.

 Pünktlich ging es später von Kiel mit dem ICE nach Hamburg, wo die 1. Klasse-Lounge gerappelt voll war. Viele Geschäftsleute waren auf dem Weg nach Hause, es war ja Freitag Nachmittag.
 Auf der Strecke Hamburg - Düsseldorf war der Großraumwagen nur spärlich besetzt und ich konnte mir einen Platz nach Belieben auswählen. Dass es kein nahegelegenes Gepäckabteil gibt wie bei den Zügen in Norwegen, empfinde ich als großes Manko.

Pünktlich kam der IC in Düsseldorf an und auf dem Bahnsteig wartete bereits Armin, der bei dieser Reise sowohl die Fahrt auf Marinetraffic als auch als stiller Leser im Hurtigforum den Life-Bericht verfolgt hat. Trotzdem musste ich ihn natürlich prompt und direkt mit einer Kurzfassung aller meiner Highlights auf dem Weg zum Parkplatz versorgen.

 Tja, mein Fazit??? Dass das Wetter samt Nordlicht exzellent mitgespielt hat, ist ja auf den Fotos zu sehen. Der Spaß mit den übrigen Fories und auch den Mitgliedern der Reisegruppe ist sicher auch rübergekommen. Dank meiner kurzen Begegnung mit dem allseits unerwünschten Mitreisenden  kann ich jetzt auch bei diesem Thema mitreden. Aber Alta kenne ich immer noch nicht.
 Die FINNMARKEN hat mir prima gefallen, wobei ich mir von dem begehbaren Bug mehr versprochen hatte. Dies lag aber vielleicht daran, dass ich mich auf dem wegen der fehlenden Matten teilweise extrem glatten Boden sehr unsicher gefühlt habe und diesen Bereich dann auch mied. Ich glaube, wenn es auf der Reise geregnet hätte, hätte ich wahrscheinlich den Unterstand unter der Brücke bei den anderen Schiffen vermisst. Meine Kabine war die ausgesuchte 531 direkt neben dem Ausgang zum Umlaufdeck und der direkt vor dem Fenster stehende Kasten hielt Vorbeigehende auf Distanz zum Fenster.

Finns Bruder ist mittlerweile in seiner neuen Heimat angekommen und heißt seit der Tauffeier Helge.

********************************************************************************************************