das Neueste vom Tage
E-Gitarren-Bastelspaß
Island 2016
Canada 2015
Oslo-Bergen 2014
Norwegen März 2013
Norwegen Nov. 2012
Norwegen März 2012
18.03.2012
19.03.2012
20.03.2012
21.03.2012
22.03.2012
23.03.2012
24.03.2012
25.03.2012
26.03.2012
27.03.2012
28.03.2012
29.03.2012
30.03.2012
Norwegen Okt. 2011
Grönland 2011
Norwegen 2010
Norwegen 2007
Norwegen  2006
MITTELMEER 2006
Norwegen 2005
Zoobilder
IMPRESSUM
Gästebuch

Tag 2 - Sonntag, 18.03.2012

Die Fahrt durch den Oslo-Fjord ist eigentlich immer sehenswert und so hatte ich mir für 6h den Wecker gestellt.
Zu sehen war aber kaum etwas..... NEBEL.

So war ich pünktlich kurz vor 7.00h beim Frühstück und stärkte mich für den langen Tag.

Klar, dass ich danach doch ein paar Fotos machte.....


In Oslo erwartete uns am Terminal ein kleiner Van mit Anhänger, der unser Gepäck gegen eine kleine Gebühr direkt bis nach Bergen bringen würde. Odd hatte dies organisiert und ersparte uns somit, die Koffer mehrfach (in unseren Bus, in den Zug, wieder in einen Bus und dann noch in's Schiff) ein- und auszuladen auf der nunfolgenden Fahrt über Land.
Wir machten es uns dann bequem in unserem Mini-Bus der uns nach Hønefoss zum Bahnhof bringen würde. Mittlerweile war das Wetter aufgeklart, Sonnenschein und blauer Himmel, der relativ neue Bus mit den bequemen Sitzen, ein guter Fahrer und die tolle Landschaft machten Spaß.

Unterwegs legten wir eine kleine Pause ein, zum Beinevertreten
und Aussicht auf einen See genießen.
Manch einer erklomm dazu eine Schotterhalde von der vorhandenen Straßenbaustelle

Ich hab mich nicht getraut, die steilen und etwas rutschigen Abhänge hochzukraxeln, aber Odd meinte, ich müsse darauf.
Die Aussicht war wirklich grandios.
Mir wurde allerdings ganz anders, als er auf die Insel deutete und sagte: "Das ist Utøya....!"

Auf dieser kleinen Insel im fünftgrößten Binnensee Norwegens, dem Tyrifjord, verübte Anders Behring Breivik  am 22.07.2011 ein Attentat auf das Sommerferienlager der AUF, bei dem 69 Menschen, meist Jugendliche, starben.
*********************************************************************************************************

Nun ging es weiter nach Hønefoss, um dann mit dem Zug nach Bergen weiterzureisen.

Schnell hatten wir die für uns reservierten Plätze gefunden und nun lag eine gut 5 1/2 Stunden lange Fahrt vor uns, über die größte Hochebene Nordeuropas, der Hardangervidda.
Bemerkenswert waren die wiederholten Äußerungen von Odd, so wenig Schnee habe er um die Jahreszeit im ersten Teil der Bahnstrecke noch nie gesehen.

Ziemlich pünktlich kam der Zug in Bergen an. Auf dem letzten Teil der Fahrt war Fotografieren verschwendeter Speicherplatz, es war kein vernünftiges Licht und das kombiniert mit der Geschwindigkeit des Zuges......... da kam nichts Ordentliches bei rum.

Am Bahnsteig wurden wir schon vom Fahrer des Minibusses erwartet, der uns zum Hurtigruten-Anleger bringen würde. Er sollte einen kleinen Schlenker durch die Stadt fahren und wollte dabei eigentlich auf der anderen Seite des Hafenbeckens für Fotos von der Bryggen anhalten. Die tiefstehende Sonne tauchte die Häuser in tolles Licht, es war nur eine Frage von Minuten, bis es verschwunden wäre. So musste der gute Mann doch auf vielfachen Wunsch kehrtmachen und verbotenerweise in der Bushaltestelle anhalten, damit wir zu unserem Fotorecht kamen ...........

Und tatsächlich war knapp eine Minute danach das Licht weg.

Im Hurtigruten-Terminal holte Odd unsere Kabinenkarten/Cruisecards, und wir konnten zügig an Bord. Meine Kabine und deren Lage gefiel mir prima (später dazu vielleicht mehr), jetzt musste erst der Kaffee-Deal abgeschlossen werden mit gleichzeitiger Aktivierung der Cruisecard als Zahlungsmittel an Bord.
Und gegen 19.30h gab es die Info-Veranstaltung, bei der der Kapität ausführlich seine Mannschaft vorstellte, übrigens in deutsch. Anschließend gab es vom Sicherheitsoffzier die Sicherheitseinweisung.

Ich war gerade auf Deck 4 und holte am Buro der Reiseleiterin des Schiffs den Reiseverlauf für den nächsten Tag ab, da hörte ich die Durchsage: "Elfi Winter, bitte melden Sie sich bei beim Büro der Reiseleiterin." Ich brauchte mich also nur umzudrehen und sehe sofort, dass dort ein Mann mit unserem Hurtigforum-Button an der Jacke steht....

DSR-Zotti, den ich bislang nur über unser tolles Hurtigforum kannte, hatte die Rundreise mit der MS NORDNORGE vor mir gemacht und war also heute mit ihr zurückgekommen. Er hatte im Forum schon geschrieben, dass er mir und der NORDNORGE auf jedenfall noch Auf-Wiedersehen winken würde, aber dass er sich die Zeit nahm, an Bord zu kommen..... wie klasse war das denn???? Wir haben bis zum Aufruf, dass Besucher nun das Schiff verlassen mussten, in der Cafeteria zusammengesessen und sehr angeregt geplaudert.

Natürlich stand ich auf Deck 7 am Heck mit meiner Taschenlampe, um "Tschüss, Micha" und "Tschüss, Bergen" zu winken und Micha stand draußen am Kai im Regen und winkte ebenfalls.
Er hat auch hier das Foto gemacht, der Pfeil zeigt auf meine Taschenlampe.

Dann hieß es: LEINEN LOS und die NORDNORGE machte sich auf den Weg nach Norden, vielleicht klappte es ja bei dieser Reise mit Kirkenes!!!


Dann war es höchste Zeit schlafen zu gehen. Mir stand eine kurze Nacht bevor.

Doch davon im Bericht des nächsten Tages mehr, siehe HIER.